Im Namen der Hunde danken wir Ihnen dass Sie sich die Mühe nehmen sie zu verstehen und mit ihnen zu arbeiten.                                                         

 

 

Kursdaten:                                                                                                 Kursleitung: Manuela

09.09.2017-14.10.2017 Samstag 14.00-15.00 Uhr/ 6 Lektionen am 14.10. Prüfung - ganzer Nachmittag reservieren (bis ca. 18.00 Uhr)

 

 Zum Anmeldeformular

 

Der AlltagsTaugliche Familienhund ATF

Lehrgang mit Abschlussprüfung und Zertifikat:

Der Alltagstaugliche Familienhund ist ein Lehrgang mit Abschlussprüfung in Theorie und Praxis.

Die Prüfung kann aber auch ohne den Lehrgang zu besuchen abgelegt werden sofern der Hund alle untenstehenden 20 Praxisübungen beherrscht.

 

Die einzelnen Übungen des ATF setzen sich zusammen aus: Alltagssituationen und Grundgehorsam.

- Ein Hund soll sich im Falle einer Verletzung oder Krankheit stressfrei untersuchen lassen.

- Ein Hund muss über einen Grundgehorsam verfügen um ein stressfreies Miteinander sicher zu stellen.

- Ein Hund muss gut sozialisiert sein und muss sich gegenüber Mensch und Tier neutral verhalten.

Die Prüfung besteht aus einem Theorieteil und aus 12 von möglichen 20 praktischen Übungen wovon folgende Nummern vorgegeben sind: 1/3/4/8/18 und 19. Alle 20 Übungen müssen trainiert werden. Welche an der Prüfung angewandt werden wird nicht bekannt gegeben.

 1. Hundehalter untersucht seinen Hund.

2. Leinenführigkeit: Hund wird links geführt mit 2 Richtungsänderungen. Hund wird rechts geführt mit 2 Richtungsänderungen. Je 1x Sitz (3 Sek.)

3. Begegnung mit Jogger an der Leine. Kreuzen von vorne oder hinten.

4. Begegnung mit Hundehalter und Hund an der Leine. 1x kreuzen auf einer Breite von ca. 3 Meter

5. Neben dem Hundehalter Platz und Sitz je 1x an der Leine.

6. Sitzbank: Hundehalter sitzt auf Bank. Der Hund befindet sich im Sitz oder Platz an der Leine.

    Ein Fussgänger geht im Abstand von ca. 1,5 Meter vorbei.

7. Velofahrer: Kreuzung von hinten oder von vorne. Der Hund ist an der Leine.

8. Hund abrufen unter Ablenkung: Spaziergänger kommen auf Hundehalter mit freilaufendem Hund zu.

    Hund wird zu Hundehalter gerufen, angeleint und ins Sitz genommen.

9. Vor dem Hundehalter Platz und Sitz an der Leine: Hund sitzt neben Hundehalter. Hundehalter begibt sich vor den Hund.

    Positionen Platz und Sitz dann tritt Hundehalter wieder neben den Hund.

10. Bringen eines frei gewählten Gegenstandes: Hund in Wartestellung (Sitz, Platz oder Steh).

      Hund bringt auf Kommando den weggeworfenen Gegenstand dem Hundehalter zurück und gibt in Aus.-Anleinen.

11.  Hund aus der Sitzstellung abrufen: Aus der Grundstellung Sitz entfernt sich der Hundehalter 20 Schritte vom Hund weg

     dreht sich zum Hund und bleibt stehen. Hund wird abgerufen und angeleint.

12. Platz-Bleib: Aus der Grundstellung Sitz muss Hund ins Platz. Hundehalter entfernt sich 10 Schritte und dreht sich zum Hund.

      Nach 1 Minute stellt sich der Hundehalter wieder neben seinen Hund und leint diesen an.

13. Begehen von unangenehmen Material (an der Leine): Hund wird über Hindernis wie Plastikplane, Gitterrost, Petflaschen etc.geführt.

14. Leinenführigkeit unter Ablenkung: Hund wird an 2 Personen vorbeigeführt welche Ballspielen. Distanz ca.3 Meter.

15. Begrüssung einer Person: Hundehalter begrüsst mit angeleintem Hund per Handschlag andere Person. 1 Min. Unterhaltung dann weiterspazieren.

16. Kontrolle zwischen den Beinen des Hundehalters: Während der Hundehalter seinen angeleinten Hund zwischen den Beinen verharren lässt     

     geht eine Person nah an diesen vorbei oder um die beiden herum.

17. Warten auf engem Raum unter Ablenkung: 3 Personen befinden sich in einem Quadrat von 3 x 3 Meter. Hundehalter geht mit angeleintem Hund

     in dieses Quadrat und lässt den Hund die Position Sitz oder Platz einnehmen.- ca. 1 Minute.

18. Hund aus Auto nehmen: Hundehalter öffnet Auto, Hund wartet bis er angeleint ist, Kommando fürs Aussteigen, Hund wartet vor dem Auto im Sitz  

     oder Platz bis Auto geschlossen ist und der Hundehalter den Hund frei gibt.

19. Chipkontrolle: Der Experte führt beim angeleinten Hund eine Chipkontrolle durch und kontrolliert die Angaben.

20. Freifolge: Hund wird links geführt mit 2 Richtungsänderungen. Beginn mit der Grundstellung (Sitz), Ende mit Grundstellung.- Hund anleinen.

 

 

Preise:

Lehrgang 6 Lektionen inkl. Prüfung:                               CHF 250.00

Nur Prüfung:                                                                  CHF    80.00